Bericht über die Fahrt nach Rietberg

A A A

Tagesfahrt des Heimat- und  Verkehrsvereins am 12. August 2017.

Unser diesjähriger Tagesausflug führte uns nach Rietberg sowie in das  “Gastliche Dorf” in Delbrück  – bei Regen. Pünktlich um 10 Uhr 30 Uhr begann unsere Stadtführung durch den historischen Stadtkern, der denkmalgeschützt ist. Mittelpunkt und Wahrzeichen ist das historische Rathaus von 1805, in seiner malerischen Gestalt gilt es als eines der schönsten Rathäuser Westfalens. Ebenfalls warfen wir einen Blick in die Johanneskapelle, die bereits 1748 geweiht wurde und die Stadtpfarrkirche St. Johannes Baptist. Eine Reise in die Vergangenheit machten wir im historischen Heimathaus von Rietberg, erbaut 1645, in dem sich das ländliche Leben wider spiegelte. Die verschiedenen Zimmer waren mit viel Liebe und alten Möbeln u.s.w. eingerichtet,  so dass wir uns alle in die gute alte Zeit zurück versetzt fühlten.

Regen, Regen, Regen. Der guten Laune tat dies aber keinen Abbruch.

Nach dem guten Mittagessen ging es in die ehemalige Landesgartenschau. Auf Grund des Regens der vergangenen Tage zogen einige Heimatfreunde einen Cafebesuch vor. Pünktlich um 15 Uhr 45,  endlich ließ der Regen nach, fuhren wir ins “Gastliche Dorf” in Delbrück. Dort stürmten wir erst mal den Hofladen und entdeckten so manche leckere Köstlichkeit. Nachdem wir einen Blick in die sehr eindrucksvolle  Hirtenkapelle geworfen hatten, trafen wir uns im gemütlichen Hof-Cafe, wo schon die üppige Vespermahlzeit auf uns wartete. Mit frischen Brot aus dem Holzbackofen. Schinken, Mettwurst, Sülze, Hausmacherwurst und Käse genossen wir das nette Ambiente. Satt von dem reichhaltigen Essen traten wir die Heimreise an. Auch der Regen hatte uns nicht verdrießlich gemacht und mit guter Laune und vielen neuen Eindrücken ging es  mit unseren netten Busfahrer Helmut zurück nach Riemsloh.

Text: Gundel Gunst, Heimatverein Riemsloh

Bilder: Werner Schweer

Und wer noch mehr sehen möchte, hier noch weitere Impressionen der Fahrt.

 

Veröffentlicht in News